Food

Der Beste Kaffee – Kaffeesack

Spread the love

Ciao, mal ne Frage, trinkst du gerne leckeren Kaffee?
Liebst du es auch, wenn der erste Schluck Kaffee am Morgen dir ein schönes Gefühl und ein Lächeln ins Gesicht zaubert? Aber natürlich nur, wenn er gut ist und die Milch nicht sauer.

Also wir lieben ihn, sehr sogar.

Wer schon mal im wunderschönen Italien war, weiß, dass es ihn dort in den unzähligen Cafés und Espressobars an fast jeder Straßenecke in verschiedenen Stärken, Farben und Konsistenzen gibt und dass man sich dann zuhause immer noch lange danach sehnt.
Daheim waren wir beide immer und überall auf der Suche nach DEM perfekten Kaffee.

Wir haben ihn gefunden – im Kaffeesack!

In der Stadt Baden-Baden hat uns eine steile Gasse direkt in den Flair Italiens versetzt und als wir ihr folgten standen wir davor – Kaffeesack, klein, gemütlich und einladend.

Das Kaffeesack ist ein liebevoll geführter Familienbetrieb, welcher bereits seit 4 Jahren seine Türen in Baden-Baden für Gäste aus aller Welt, Touristen und Einheimischen offen hält und diese herzlich willkommen heißt. Hierbei handelt es sich um eine wirkliche Perle im Gegensatz zu all den “Ketten”, die man sonst so in den Großstädten wiederfindet. Sobald man das Kaffeesack betritt, wird man in das Aroma frisch gemahlener Kaffeebohnen gehüllt und man spürt direkt die offene und familiäre Atmosphäre. Dies hat uns unglaublich gut gefallen!
Man fühlt sich direkt wieder zurück in Italien, in einer Espressobar in irgendeiner kleinen Gasse und man kann es gar nicht abwarten den Kaffee zu bestellen.

Ohne zu zögern haben wir uns draußen einen tollen Platz ausgesucht und die liebe Bedienung hat uns die originelle Karte erklärt und die Besonderheiten des Cafés.
Neben den vielen verschiedenen Kaffeespezialitäten, hatten sie auch eine kleine Auswahl an leckeren Kuchen und Gebäck passend dazu.

Wir waren einfach begeistert vom Geschmack! Der “Katschupino“ war ein Genuss vom reinsten Vergnügen und dazu noch die schöne Aussicht ergab einen schönen Nachmittag für uns zwei.
Das Croissant war frisch und wie wir es lieben, haben wir es in den Kaffee getunkt. Das andere Gebäck war selbstgemacht und passte auch perfekt dazu.

Das Personal war super freundlich und offenherzig! Hier kann man sich einfach beraten lassen oder mit dem Barista über Geheimnisse des perfekten Espressos quatschen. Die beiden passen einfach in das Café und stecken so viel Herzblut in die Gestaltung!
Es bietet ein gemütliches, rustikales Wohnzimmer-Flair mit vielen selbstgemachten Einzelheiten wie die Kaffeetafel oder die Karte. Ein besonderer Hingucker ist hierbei die Cafébar.

Als wir bezahlen wollten, kamen wir in ein Gespräch mit dem Barista der uns ausführlich über unsere neu gekaufte Espressomaschine informiert und Tipps gegeben hat. Wir waren so begeistert, dass wir gemahlene Kaffeebohnen mitgenommen haben.

Falls es euch interessiert, wir haben den “El Capitano“ genommen. Der Barista mahlt die Kaffeebohnen extra für euch und kann euch wirklich gut beraten. Er ist der Stärkste Kaffee vom Kaffeesack und setzt sich aus 85% Robusta und 15% Arabica zusammen.
Wir haben uns für diese Kaffeebohnen entschieden, weil wir es mögen, wenn der Kaffee stark und cremig ist und nicht zu wässrig.
Daraus ergab sich zuhause ein unglaublich guter Espresso, den wird seit dem ersten Schluck nicht mehr aus unserem Frühstück denken können.

Ein absolutes Plus war für uns auch, dass man alles mit Karte zahlen konnte, obwohl es in so kleinen Cafés eher unüblich ist. So ist man flexibel und muss nicht extra zum nächsten Geldautomaten laufen und Bargeld abheben. Mega!

Auf jeden Fall werden wir immer wieder zurück ins Kaffeesack kommen, uns entspannen und die vielfältige Karte weiter durchprobieren, obwohl es uns wirklich schwer fällt vom Katschupino wegzukommen!

Weitere Informationen findet ihr auf der offiziellen Seite unter https://www.kaffeesack.de/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.